Richtig Fenster putzen im Tierhaushalt

 

Klare Sicht

Die ersten Sonnenstrahlen machen es deutlich: Blad steht wieder ein Fensterputz an. Doch gerade in einem Haushalt, in dem Tiere leben, gibt es einiges zu beachten. Für viele Hunde und Katzen ist das Fenster ein Lieblingsplatz. Stundenlang wird dann nach Außen in die Ferne geblickt und das nahe oder ferne Treiben beobachtet. Auch Vogelkäfige werden zwischendurch ans Fenster gestellt und gerade Hunde lecken gerne einmal die Scheiben ab oder drücken sich die Schnauzen platt. Dieses Verhalten ihres Vierbeiners veranlasst Herrchen oder Frauchen, die betroffenen Stellen immer wieder abzuwischen – zusätzlich zum großen Fensterputz.

Verzicht auf Chemie

Gerade aus diesem Grund ist es wichtig, auf ein gutes Fensterputzmittel zurückzugreifen, eben auf einen Glasreiniger ohne schädliche Inhaltsstoffe, vor allem wenn die Fenster häufig gereinigt werden und sich Ihre Haustier oft in der Nähe der Fenster aufhält. Denn dort atmet es die künstlichen Duft- und Inhaltsstoffe ein, die in vielen herkömmlichen Glasreinigern verwendet werden. Auch nimmt es diese durch Lecken an der Scheibe auf. Diese Stoffe können zu Allergien und Atemwegserkrankungen führen. Viele Reinigungssprays erzeugen Aerosole, die Asthma (vor allem bei Katzen) verursachen können. Zusätzlich werden durch den feinen Sprühnebel die chemischen Stoffe in der ganzen Wohnung verteilt und setzen sich überall fest, was ebenfalls eine dauerhafte, gesundheitliche Belastung darstellt.

Wer mit Spiritus seine Fenster reinigt, sollte bedenken, dass es sich dabei um einen aggressiven Alkoholreiniger handelt. Ihr Haustier wird vor allem durch den scharfen Geruch gestört und die Atemwege können gereizt werden. Zudem werden die Kunststoffrahmen und die Dichtungen Ihrer Fenster durch den Einsatz von Spiritus angegriffen. Gleiches gilt übrigens für Essigreiniger, falls Sie damit Ihre Fenster putzen.

Richtig Fenster putzen mit Tierfee

Der Tierfee Glasreiniger verzichtet auf schädliche Inhaltsstoffe. Dennoch wird mit ihm ein hervorragendes Putzergebnis erzeugt. Auch produziert der Tierfee Glasreiniger durch seine Pumpvorrichtung keine gesundheitsschädlichen Aerosole. Dennoch sollte Ihr Haustier nie anwesend sein, wenn Sie die Fenster putzen. Auch der Tierfee Glasreiniger ist nicht ganz geruchslos, was im ersten Moment eventuell unangenehm für Ihr Haustier sein könnte. Trotzdem verfliegen diese Gerüche schnell und sind nicht schädlich. Ausgiebig Lüften nach dem Fensterputzen tut ein Übriges.

#RichtigFensterPutzen #Fensterputzen #Haustiere

Bildquelle: flickr.com/photos/9650697@N06/

Advertisements

Ein Gedanke zu “Richtig Fenster putzen im Tierhaushalt

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s